Vita

Ich bin 1986 in Rüdersdorf geboren, bis zum Studium der Sozialen Arbeit in Müncheberg aufgewachsen und 2009 zurückgekehrt. Ich bin somit waschechte Brandenburgerin. Ich habe die herausfordernden 90er Jahre in Ostdeutschland erlebt und Menschen, die mit der Wiedervereinigung beruflich grandios scheiterten, sich wieder aufrappelten und daraus eine ständige Sorge vor Veränderungen und gesellschaftlichen Abstieg resultiert, die sich heutzutage quer durch die Bevölkerung zieht. Ich habe einen engen Draht und ein hohes Maß an Empathie für die Alteingesessenen, bin aber durch meine Buckower Heimat und die Projektarbeit in der Rückkehrerinitiative  hierzulande(n), des Netzwerkes „Ankommen in Brandenburg“, auch vielfach mit den Themen von Zugezogenen und Rückkehrern vertraut. Ich kenne kein florierendes, kulturreiches Müncheberg, wie es einst war und habe mich deshalb seit meiner Rückkehr vom Studium engagiert, wo es nur geht. Ich kenne die Herausforderungen der ländlichen Regionen Brandenburgs und arbeitete in verschiedenen Gremien aktiv an Lösungen.

Ich bin u.a. Vorsitzende des Jugendhilfeträgers „KulTuS“ e.V., ich habe seit 2018 Gemeinwesenarbeit an der Evangelischen Hochschule in Berlin gelehrt und leite seit 2020 den Fachbereich für Sozialwesen an einer Fachoberschule in Fürstenwalde. Ich bin seit 2019 Stadtverordnete in Buckow (Märkische Schweiz) und dort Vorsitzende des Kurort- und Sozialausschusses. Ich wurde 2018 für die ehrenamtliche Organisation der [BürgerBühne] als Neulandgewinnerin des Landes Brandenburg ausgezeichnet und mache seit einem Jahrzehnt außerparlamentarische Politik mittels legislativen Theaters.

Neujahrsempfang für Bürger 2019

Neujahrsempfang für Bürger 2019

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) empfängt Carolin Schönwald aus Buckow (Brandenburg) anlässlich eines Neujahrsempfangs im Schloss Bellevue (l. Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten).

Kommunalpolitikerin

Kommunalpolitikerin

2018 hat sich die Wählergruppe „Bürger.Dialog.Buckow“ unter dem Synonym Die Echsen* gegründet, um im Mai 2019 zu den Kommunalwahlen anzutreten. Völlig überraschend konnte ich mich nach einem Jahr humoristischen, bildenden und innovativen Wahlkampfs gegen meine vier Mitstreiter durchsetzen und als eins von 10 Mitgliedern in die Stadtverordnetenversammlung einziehen. Dort leite ich für unsere Fraktion „LINKE. ZUKUNFT. DIALOG.“ den wichtigen Kurort- und Sozialausschuss.

Die LINKE Fraktion steht seither für:

  • Transparenz und Partizipation aller: Anstoß und Beteiligung beim INSEK, politische Formate wie Tag der Deutschen Einsicht und [BürgerBühne], regelmäßige Berichterstattung in den Buckower Nachrichten
  • Entwicklung und Schaffung von Synergien zwischen Schule und KiTa am Bildungscampus in Buckow, Mitarbeit in Schulgremien
  • Kinderfreundlichkeit und Natur – JA! Zum Naturpark 


Buckow hat die Wahl

Liebe Freundin,
lieber Freund. 

Am 9. Juni 2024 hat Buckow die Wahl! 

Wir haben eine kompetente, diverse, linke Liste zusammengestellt und hoffen auf mindestens zwei Mandate. Wir bitten herzlich um eure Stimmen, da der Einzug in die Stadtverordnetenversammlung keine Selbstverständlichkeit ist, denn auch andere Parteien und Wählergruppen haben starke Kandidat_innen. 

Da wir aktuell mit Dr. Gerhard Richter und Carolin Schönwald zwei Stadtverordnete stellen, möchten wir an diese Erfahrung und Expertise mit realistischen Zielen anknüpfen. Neben der hartnäckigen Forderung nach einer Prioritätenliste und Abarbeitung der bisherigen Beschlüsse durch das Amt, werden wir mit eurer Stimme in der kommenden Legislatur drei konkrete Dinge anpacken: 

1) Festhalten an der gemeinnützigen nicht gewinn-maximierenden Entwicklung des Geländes der Berliner Straße 40, ggf. Wohnblock als Auftakt für Wohnungsgenossenschaft mit Stiftung TRIAS, Mietshäusersyndikat oder Kooperation mit benachbarten, kommunalen Wohnungsbaugesellschaften. 

2) Mehr Kinder- und Jugendbeteiligung und kreative Lösungen für einen Treffpunkt für junge Menschen in Buckow 

3) Innenstadtberuhigung durch mindestens halbseitige Marktplatzsperrung.

Wer links wählt, wählt solidarische, fleißige und ideenreiche Menschen. 

Eure Carolin Schönwald


Kandidatin
Landtagswahl 2024

Kandidatin
Landtagswahl 2024

Seit 2021 habe ich meine parteipolitische Heimat bei der Partei „Die LINKE“ gefunden, für die ich für die Brandenburger Landtagswahlen am 22. September 2024 als Direktkandidatin für den Wahlkreis 34 kandidiere. Darüber hinaus kandidiere ich für die Buckower Stadtverordnetenversammlung und den Kreistag von Märkisch Oderland.

Ich sehe es als primäre Aufgabe von Politik, Transparenz für komplexe, demokratische Prozesse zu schaffen und Menschen jeden Alters angemessen in Entscheidungen einzubeziehen und sie wieder zum Mitmachen zu bewegen. Dazu gehören zeitgemäße Beteiligungsformate wie [Bürgerbühnen], Zukunftswerkstätten, Stammtische.

In die parlamentarischen Gremien und den Fokus der Gesellschaft gehören mehr Frauen und Mütter, Kinder und Senior_innen. Mit unserem Jugendhilfeträger KulTuS e.V., dessen Vorsitzende ich bin, arbeiten wir seit Jahrzehnten mit dieser Zielgruppe und schaffen Begegnungsräume in dezentralen Orten zur Optimierung der Freizeitbedingungen, diverse Kulturveranstaltungen und Initiativgruppen, z.B. zum würdenvollen Altern und Sterben in der Region.

Die Unterstützung von Vereinen und Ehrenamtlichen und eine Festfinanzierung für Gemeinwesenarbeit stehen an vorderster Stelle meines Engagements.

Ich vertrete die Interessen der Menschen des ländlichen Raums, des Ostens der Republik mit Themen wie Daseinsvorsorge, Kultur, Natur und Begegnung.